Fühligkeit aus naturorientierter Sicht


Lahmheit aufgrund von Fühligkeit* ist (meistens) kein unabänderliches Schicksal für Ihr Pferd! Manchmal reichen schon einige einfache "Kniffe", damit Ihr Pferd wieder weitgehend problemlos über Stock und Stein gehen kann. Das führt dazu, dass sich nach einiger Zeit sowohl Ihr Pferd als auch Sie und Ihr Geldbeutel wieder entspannen und wohler fühlen können. 

 

Wichtig ist jedoch, genau zu verstehen (und zu fühlen!), was bei so genannten fühligen Pferden geschieht, um die geeigneten Maßnahmen ergreifen zu können. Im Zusammenhang mit Fühligkeit biete ich Ihnen neben der eigentlichen Hufbearbeitung auch noch Leistungen unter der Überschrift "Hilfe bei Fühligkeit" an:

  • Beratung (Theorie und Praxis);
  • Präsentation und Vorträge vor Ort mit Praxisbezug und garantierem Aha!-Effekt (mit oder ohne Powerpoint-Präsentation) für Einzelpersonen, Gruppen, Vereine, Firmen und andere interessierte Menschen; siehe unter Fachveranstaltungen;
  • Planung und Bau von Mini- und Kleinanlagen für effektives Antifühligkeitstraining.

Keine Hufbearbeitung - von wem auch immer und egal, nach welcher Methode! - ist für sich allein in der Lage, ein Fühligkeitsproblem zu lösen. Ein dauerhafter Hufbeschlag schon gar nicht, dieser führt u.a. durch unzureichende "Wachstumsreize" immer zu einer zunehmenden Verschlechterung der Hufsituation. Um eine reale und dauerhafte Verbesserung zu erreichen, sind entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Diese sind jedoch überschaubar, logisch, sehr kostengünstig und in keiner Weise mysteriös.

 

Die letzte Ursache für eine fühligkeitsbedingte Lahmheit ist stets in einer nicht artgemäßen Pferdehaltung und/oder in nicht naturorientierten Zuchtzielen zu suchen. Hierzu gehören u.a. Bewegungsmangel, ungeeignete Böden, schlechte Boxen- und Paddockpflege, falsche Ernährung und psychischer Stress (insbesondere Isolation und Gefangenschaft). Aber auch die Prädisposition (Genetik!) und eine falsche, nicht artgerechte Hufbearbeitung sowie zu lange Bearbeitungsintervalle, spielen eine wichtige und nicht zu vernachlässigende Rolle. Es gilt stets, das Pferd als Flucht- und Bewegungstier in seiner Ganzheit zu betrachten, zu respektieren und seine Lebensbedingungen - immer im Rahmen des Möglichen - so zu gestalten, dass sie dem natürlichen Ideal so nahe wie möglich kommen.

 

Läuft Ihr Pferd "fühlig"? Ich helfe Ihnen gerne. Auch, wenn Ihr Pferd nicht gleich "um die Ecke" steht. Kontaktieren Sie mich einfach:

Ich bin sicher, dass wir gemeinsam eine gute Lösung finden können!

 

 

*) Wichtiger Hinweis: Fühligkeit ist nicht gleich Lahmheit und sollte keinesfalls damit verwechselt werden! Lahmheit kennzeichnet in der (Veterinär)Medizin ein unnatürliches, also "gestörtes", temporäres oder dauerhaftes Gangbild. Die Fühligkeit ist eine von mehreren möglichen Ursachen für die Lahmheit von Pferden; anders ausgedrückt: Lahmheit kann (muss aber nicht!) eine Folge von Fühligkeit sein! Statt zu sagen: "Mein Pferd läuft fühlig", wäre es also richtiger zu sagen "Mein Pferd lahmt" aufgrund von Fühligkeit. Die Ursachen für Lahmheit können in vier große Gruppen eingeteilt werden: Schmerzhafte Prozesse, mechanische Behinderungen, Lähmungen und Erkrankungen des zentralen Nervensystems. Fühligkeit gehört in die erste Gruppe.